Wie ist das Klima in Österreich?

Österreich liegt in einem Übergangsbereich zwischen atlantischem und kontinental-mitteleuropäischem Klima. Die vier Jahreszeiten weisen die typischen Klimazeichen auf. Es unterscheiden sich drei Klimabereiche, die durch eine topografische Vielfalt bedingt sind. Das regionale Klima ist stark von den Alpen geprägt, aber es gibt auch Klimaunterschiede im ganzen Land. Die sind mitteleuropäisches Übergangsklima, pannonisches (ilyrisches) Klima und alpines Klima:

Osten

Im Osten sind die Sommer sehr heiß und die Winter mäßig kalt. Es herrscht pannonisches Klima in diesem Bereich.

Gebirge

In dieser Region herrscht alpines Klima. Es ist sehr niederschlagsreich und die Sommer sind sehr kurz, aber die Winter lang und kalt.

Anderes Bundesgebiet

Im Westen des Bundesgebietes herrscht atlantisches und im Osten kontinentales Klima.

Charakteristiken

Mitteleuropäisches Übergangsklima

Dieses Klima herrscht im größten Teil des Granithochlandes. Das Alpenvorland und die Randzonen der Alpen haben dieses Klima. Die Charakteristiken sind: feucht und warm, geringe Senkungen der Temperatur und sehr viele Niederschläge in allen vier Jahreszeiten.

Pannonisches Klima

Das pannonische Klima ähnelt stark dem ilyrischen. Das schneearme pannonische Klima herrscht im Karpatenvorland und es charakterisiert sich durch wenige Niederschläge und hohe Temperaturen. Trockener Boden durch die Temperaturen und sehr viel Wind sind auch eine Charakteristik. Sommer bzw. wärmere Jahreszeit dauert hier bis sieben Monate. Auf der anderen Seite sind für das ilyrische Klima sehr hohe Niederschläge, feuchte Sommer und Luft und wenig hohe und tiefe Temperaturen charakteristisch.

Alpines Klima

Das alpine Klima herrscht in den Regionen von Gebirgen. Typisch für dieses Klima sind warme, aber kurze Sommer und Winter mit einem sehr kalten Wind. “Altweibsommer” bzw. Frühlingswetter sind hier sehr oft anzutreffen. Gekennzeichnet ist es auch durch Strahlungswetter und Kaltluftseen. Lokale Einflüsse können jedoch diese Kennzeichnungen verändern.

Wegen zwischenzeitlicher Erwärmung erlebte Österreich eine Temperaturzunahme, bei der die Mitteltemperatur von 1 bis 2 Celsius zunahm, aber wenn es um Niederschläge geht, konnte keine Zunahme von Regen oder Schnee gemessen werden.